Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Presse

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

 

Öffnungszeiten ab 1.1.2012:
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen

Weiberfastnacht und Rosenmontag geschlossen

Für angemeldete Schulklassen ab 10:00 Uhr geöffnet

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr

 

Bescheidene Helden – Trägerinnen und Träger des Alternativen Nobelpreises
11.06.2012

 

Fotografien von Katharina Mouratidi im LVR-LandesMuseum Bonn / In Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn und der Gesellschaft für humanistische Fotografie Berlin / 6. Juni bis 8. Juli 2012


International bekannt als der Alternative Nobelpreis, ehrt der Preis seit 1980 Menschen und Organisationen, die herausragende Lösungen für die dringendsten Probleme unserer Zeit entwickelt haben und für deren Umsetzung streiten. Er gilt international als eine der wichtigsten Auszeichnungen für mutigen persönlichen Einsatz und sozialen Wandel.
Der Right Livelihood Award wurde 1980 von dem deutsch-schwedischen Publizisten, Philatelisten und späteren Europa-Abgeordneten Jakob von Uexküll ins Leben gerufen. Heute ist er besser bekannt als „Alternativer Nobelpreis". Über die Vergabe entscheidet eine internationale Jury.
Verliehen wird er traditionell einige Tage vor der Verleihung des Nobelpreises am 10. Dezember im schwedischen Parlament. Er ermöglicht es den Ausgezeichneten, ihre bahnbrechenden Konzepte weltweit bekannt zu machen und mit ihren zukunftsweisenden Ideen ein internationales Publikum zu erreichen. Den Preisträgerinnen und Preisträgern, die in ihren Ländern oft unter schwierigsten Bedingungen arbeiten, bietet der Alternative Nobelpreis lebenswichtigen Schutz vor Repression, Gewalt und Verhaftung.

Diesen „Bescheidenen Helden" hat die Berliner Fotografin Katharina Mouratidi (geb. 1971) eine Bilderreihe gewidmet. In großformatigen Fotografien porträtiert sie 30 Trägerinnen und Träger des Right Livelihood Award.

Die Ausstellung begleitet den gleichzeitig stattfindenden Internationalen Campus des Right Livelihood College in Bonn, an dem einige alternative Nobelpreisträger teilnehmen.

Zur Ausstellung erscheint eine Broschüre, hrsg. von der Gesellschaft für Humanistische Fotografie e.V.
Im Oktober erscheint im Kehrerverlag der Katalog von Katharina Mouratidi, Bescheidene Helden, mit Texten von Jacob von Uexküll und Wendy Watriss (ca. 30 Euro).

Weitere Informationen unter:
www.rlc-bonn.de
www.rightlivelihood.org
www.humanistischefotografie.de


Ihre Ansprechpartnerin:

Dr. Brigitte Beyer-Rotthoff
LVR-LandesMuseum Bonn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon 0228 / 2070-244
Mobil 0152 01629463
E-Mail: brigitte.beyer-rotthoff@lvr.de


Zwei Personen vor einem Foto
Katharina Mouratidi (links) und der alternative Nobelpreisträger Zafrullah Chowdhury vor seinem Bild in der Ausstellung "Bescheidene Helden" (Foto: Hans-Theo Gerhards, LVR-Museumsverbund).