Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Presse

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

 

Öffnungszeiten ab 1.1.2012:
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen

Weiberfastnacht und Rosenmontag geschlossen

Für angemeldete Schulklassen ab 10:00 Uhr geöffnet

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr

 

Wie sich Deutschland neu erfand – Fotografien von Karl Hugo Schmölz aus dem Archiv Wim Cox
05.09.2012

 

Ausstellung im LVR-LandesMuseum Bonn / 6. September bis 28. Oktober 2012 / Gefördert durch die Kunststiftung NRW


Bonn. 5. September 2012. Obwohl die Arbeiten des Fotografen Karl Hugo Schmölz (1917-1986) – dessen Schaffen einen Zeitraum von mehr als 35 Jahren umfasst und das sich auf Architektur und Design spezialisierte – eine außergewöhnliche Qualität besitzen, wurde sein fotografisches Werk noch nicht in einer größeren Präsentation gewürdigt.

Die Bilder zeigen ein Panorama deutscher Lebens-und Arbeitsräume von den dreißiger bis in die sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Schwerpunkte sind die fünfziger Jahre und die unmittelbare Nachkriegszeit, in der Karl Hugo Schmölz die Ruinenlandschaft Kölns in der Tradition der Neuen Sachlichkeit fotografierte.

Makellose Rundungen, gleißendes Licht, harte Schatten und verführerische Oberflächen. Die Architektur der fünfziger Jahre hat mehr zu bieten als den Mief der Nierentisch-Ära. Mit einem Blick für die Ästhetik der Nachkriegszeit gilt es, das Werk eines Fotografen zu entdecken, der zu den Meistern seiner Zeit gehörte, bisher jedoch nur in den eingeweihten Zirkeln der Fotografie Anerkennung fand.

Gleich in den ersten Tagen nach Kriegsende fotografierte Schmölz mit der Präzision seiner Plattenkamera die bizarren Ruinenlandschaften. Während der Jahre des Wiederaufbaus lieferte er mit seinen Auftragsarbeiten eine Art Panoramablick auf die Entwicklung von Architektur und Design, jenen Künsten, mit denen man sich im Westen Deutschlands das Ambiente für eine neue Identität zuzulegen suchte. Die Aufnahmen aus dem Archiv Wim Cox zeigen Fassaden, Schaufenster, Autosalons und Tankstelle, aber auch Interieurs von Privathäusern, Büros oder Kinopalästen. Schmölz perfektionierte sein Handwerk zur Kunst und zeigte die analoge Fotografie auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung.

In weiten Teilen besitzt die Ausstellung installativen Charakter. Sie konfrontiert die Besucher durch die stark vergrößerten Fotografien massiv und zugleich detailgenau mit der Realität der Zerstörung und den Visionen des Neuaufbaus. Schmölz entfaltet vor unseren Augen jene urbane Kulisse, aus der die Lebenswelt unserer Gegenwart entstand.

Ab dem 6. September 2012 zeigt das LVR-LandesMuseum 65 teils großformatige Werke in einer von Thomas Linden kuratierten Ausstellung. Neben Vintages finden sich Vergrößerungen in Formaten von über 15 Quadratmetern. Derartige Vergrößerungen sind aufgrund der hohen Informationsdichte der Negative möglich.

Ausstellung
im LVR-LandesMuseum
Colmantstraße 14-16
53115 Bonn
6.September bis 28.Oktober 2012.

Der Bildband Karl Hugo Schmölz. Köln. Architekturfotografien der fünfziger Jahre
erscheint im Schirmer/Moselverlag und kostet im Museumsshop und im Buchhandel 49.80 Euro.

Ihre Ansprechpartnerin:

Dr. Brigitte Beyer-Rotthoff
LVR-LandesMuseum Bonn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Colmantstraße 14-16
53115 Bonn

Telefon 0228 / 2070-244
Mobil 0152 01629463
E-Mail: brigitte.beyer-rotthoff@lvr.de

Treppenhaus von unten


Karl Hugo Schmölz, Siemenshaus, Bielefeld, 1956 (Archiv Wim Cox).


Ausstellung der Fotografien von Karl Hugo Schmölz

Freuen sich über die Eröffnung: (von links) Wim und Maurice Cox, Lothar Altringer, stellvertretender Direktor des LVR-LandesMuseums, Dr. Barbara Könches von der Kunststiftung NRW und Thomas Linden, Kurator der Ausstellung (Foto: Hans-Theo Gerhards, LVR-Museumsverbund)