Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Museum > Epochenrundgang

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

Öffnungszeiten 
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen,

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10:00 Uhr möglich


Eintritt:

Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Kartenvorverkauf bei
bonnticket.de

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr


 

Rundgang durch die Epochen

Wenn wir die Geschichte Europas in Abschnitte unterteilen, so verwenden wir heute Begriffe, die größtenteils aus dem 19. Jahrhundert stammen. Es sind Hilfsmittel, die ermöglichen, Zusammenhänge oder Abgrenzungen von historischen ebenso wie von kulturgeschichtlichen Epochen deutlich zu machen. Die Übergänge von einer Epoche zur anderen sind häufig fließend.

 

Vorgeschichte

Steinwerkzeuge ● Neandertaler ● Langhäuser ● Metall

In der Vorgeschichte kennen die Menschen noch keine Schrift. Der aufrecht gehende Mensch, der homo erectus, stellt im Rheinland vor 300.000 Jahren (Altpaläolithikum) Werkzeuge her. Überwiegend haben sich nur solche aus Stein erhalten: „Steinzeit" nennt man daher diese Epoche.

» mehr Informationen

Frühgeschichte

Römer ● Kultur ● Innovation

Es beginnt die Zeit, die wir als Frühgeschichte bezeichnen. Die Römer bringen zusammen mit der Schrift ihre hoch entwickelte Kultur und ihre Staatsform ins Rheinland. Aus sorgfältig behauenen Steinen werden Tempel, Häuser und Stadtmauern errichtet. Die über 95 Kilometer lange Wasserleitung aus der Eifel wird gebaut.

» mehr Informationen

Frühes Mittelalter

Franken ● Machtübernahme ● Romanik

Überfälle der Franken in der Mitte des 3. Jahrhunderts schockieren die Römer. Ein Jahrhundert später: Der gemeinsame Dienst im römischen Heer nähert Germanen und Römer einander an. Der in der Bonner Jakobstraße gefundene römische Sarkophag mit den Beigaben für einen germanischen Krieger ist dafür ein eindrucksvolles Beispiel.

» mehr Informationen

Hoch- und Spätmittelalter

Christentum ● Kreuzzüge ● Gotik ● Städte

Das Christentum bestimmt das Leben. Von der christlichen Heilserwartung zeugen gotische Kirchen, fromme Stiftungen, Altarbilder und Heiligenskulpturen. Der neue Baustil ist sichtbar in nach oben strebenden Spitzbögen und Fenstern, durch deren farbige Verglasung das Licht in den Kirchenraum flutet. 1248 erfolgt die Grundsteinlegung für den Kölner Dom.

» mehr Informationen

Frühe Neuzeit

Entdeckungen ● Religionskriege ● Barock

1492 entdeckt Kolumbus Amerika. Der Kartograph Gerhard Mercator veröffentlicht 1569 in Duisburg eine neue, winkeltreue Karte der Erde: für die Navigation der Seefahrer ein sensationeller Fortschritt.
Die Reformation spaltet Europa. Politik und Religion verquicken sich. Jahrzehntelange Kriege bringen Armut und Tod. Kurköln bleibt katholisch. Damit ist eine katholische Mehrheit der Kurfürsten bei der Kaiserwahl sichergestellt.

» mehr Informationen

Moderne

Preußen ● Industrialisierung ● Weltkriege ● Kunst

Napoleons Herrschaft über Europa fördert das Nationalbewusstsein der Einzelstaaten. Nach der endgültigen Niederlage Napoleons wird Frankreich auf die Grenzen von 1789 zurückgedrängt. Preußen erhält mit den linksrheinischen Gebieten die Aufgabe der Grenzsicherung. Hoffnungen der Bevölkerung auf eine Verfassung und demokratische Rechte zerschlagen sich rasch.

» mehr Informationen