Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Museum > Forschung > Oberkassel

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

Öffnungszeiten 
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen,

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10:00 Uhr möglich


Eintritt:

Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Kartenvorverkauf bei
bonnticket.de

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr


 

Historische Personen

Foto von Max Verworn

Max Verworn (1863-1921) begann 1884 in Berlin Philosophie und Medizin zu studieren. Nach Stationen in Jena und Göttingen wurde er 1910 Professor in Bonn und Direktor der Bonner Physiologie. Verworn befasste sich mit den beweglichen Zellen und damit auch mit der Physiologie der einzelligen Lebewesen. Auch die Funktion der Nervenzellen war Gegenstand von Verworns Forschung. Weiterhin befasste er sich mit prähistorischer Archäologie und gab zusammen mit Gustav Steinmann und Robert Bonnet mehrere Schriften zum Doppelgrab von Bonn-Oberkassel heraus.

 

Foto von Gustav Steinmann (1856 bis 1929)

Gustav Steinmann (1856-1929) war Geologe und Paläontologe sowie Gründungsmitglied der Geologischen Vereinigung in Bonn. Im Jahre 1906 ging Steinmann von Freiburg im Breisgau nach Bonn, wo er als Gründungsdirektor des kurz nach der Jahrhundertwende erbauten Geologisch-Paläontologischen Instituts der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität maßgeblich Einfluss auf die Architektur des heute denkmalgeschützten Gebäudes in der Nußallee nahm. Steinmann verstarb im Oktober 1929 in Bonn. Heute trägt das Bonner Institut seinen Namen.

Robert Bonnet (1851-1921) studierte in Göttingen und München Medizin und wurde 1881 von der Münchner Universität zum Professor berufen. Nach Stationen in Würzburg, Gießen und Greifswald wechselte er schließlich 1907 als Professor für Anatomie an die Bonner Universität.