Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Museum > Forschung > Provenienzforschung

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

Öffnungszeiten 
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen,

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10:00 Uhr möglich


Eintritt:

Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Kartenvorverkauf bei
bonnticket.de

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr


 

Provenienzforschung

Links

Die beiden folgenden Links verweisen auf Einrichtungen des Bundes und der Länder, die sich mit Provenienzforschung befassen:

www.badv.bund.de

www.lostart.de

Die Aufarbeitung der Sammlungsgeschichte des heutigen LVR-LandesMuseums Bonn für die Jahre 1933 – 1945 und folgende wird seit Ende der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts betrieben. Seit Ende 2005 ist die Provenienzforschung ein offiziell beauftragtes Forschungsunternehmen im LVR-LandesMuseum Bonn.

Ankäufe nach 1933
Wie fast alle größeren deutschen Museen wurde auch das LandesMuseum während des Dritten Reiches mit erhöhtem Etat und Privilegien ausgestattet.  Die vermeintliche Gunst der Stunde nutzte es in großem Stil für die Beschaffung von Gemälden und archäologischen Kostbarkeiten. Aufgrund seiner geografischen Lage und als  so genanntes Grenzlandmuseum war es dabei völlig nach Westen orientiert. In Frankreich, Belgien und den Niederlanden wurde während des Zweiten Weltkriegs systematisch Kunst- und Kulturgut für das LandesMuseum ausgesucht und erworben.
Dies geschah mit Unterstützung deutscher Dienststellen und auch auf Betreiben des Landesrats der Abteilung X (Kulturpflege) der Rheinischen Provinzialverwaltung. Nach 1945 führten fast alle der damals handelnden Personen bruchlos ihre Arbeit am Rheinischen LandesMuseum Bonn fort.