Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Museum > Meisterwerke > Grabplatte

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

Öffnungszeiten 
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen,

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10:00 Uhr möglich


Eintritt:

Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Kartenvorverkauf bei
bonnticket.de

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr


 

Grabplatte des Abtes Gilbert

Die Grabplatte mit der Darstellung des Abtes Gilbert aus dem Kloster Maria Laach ist aus bunten Mosaiksteinen gefertigt. Sie zeigt den Abt mit offenen Augen und mit den Insignien der Abtswürde.Die Grabplatte des Abtes Gilbert aus dem Kloster Maria Laach. Foto: Schafgans

Drittes Viertes 12. Jahrhundert
Benediktinerabtei Maria Laach, Kreis Ahrweiler
Inventar-Nummer U 175 – Stein
Mosaik (Fragment): Höhe 90 cm, Breite 48 cm   
Foto: Schafgans

Giselbert, lateinisiert Gilbertus, war der erste Abt des Benediktinerklosters Maria Laach in der Eifel. Er starb 1152 und fand seine letzte Ruhe im Fußboden der Krypta in einem Sarkophag, der mit einer Grabplatte verschlossen wurde. Für Deutschland einzigartig ist die bildliche Darstellung des Abtes aus Mosaiksteinen.

Aus farbigen Mosaiksteinen sind sein Gesicht, die Hände, die Insignien seiner Abtswürde und die Gewänder dargestellt. Den unteren Teil der Figur bedeckt eine heute nur noch als Fragment erhaltene,  ebenfall aus Mosaiksteinen gefertigte Schrift. Die Grabplatte besteht, wie an den Profilen am Rand zu erkennen ist, aus Kohlenkalk.
Die Inschrift rühmt in lateinischer Sprache die glänzende Abkunft des Abtes und sein beispielhaftes Wirken.

Standort: zu finden in der Dauerausstellung im Thema „Von den Göttern zu Gott", Erstes Obergeschoss Altbau, im Bereich „Kloster"