Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Museum > Meisterwerke > Würfelturm

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

Öffnungszeiten 
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen,

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10:00 Uhr möglich


Eintritt:

Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Kartenvorverkauf bei
bonnticket.de

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr


 

Würfelturm

Das Mosaik des unbesiegbaren Sonnengottes, Sol Invictus zeigt als Hauptmotiv den Gott mit Strahlenkranz mit dem Viergespann nach vorne stürmend. Im Kreis umgeben die Tierkreiszeichen die Szene.Der Würfelturm diente den Soldaten in der Freizeit zum Würfelspiel.

4. Jahrhundert nach Christus
Fundort: Vettweiß−Froitzheim, Kreis Düren
Geschenk des Finders
Inventar-Nummer 85.269 – Kupferblech 
Höhe 21cm, Grundfläche 10 cm x 12 cm

Schummeln nicht möglich! Dieser 1985 auf dem Gelände einer römischen Villa gefundene Würfelturm hat im Inneren Stufen aus Kupferblech, über die die Würfel herab fielen und vor der Treppe, die nach außen führt, ehemals drei Glöckchen anschlugen. Dann wurden als Ergebnis die Augen abgelesen. Die Römer spielten damit eine Art Backgammon oder Tricktrack. Nur zwei Würfeltürme haben sich erhalten: dieser aus Vettweiß und einer in Ägypten.

Beschriftungen

Würfelspiele waren in der Antike äußerst beliebt, auch bei den Soldaten. Diesen Würfelturm hat wahrscheinlich ein Militärangehöriger aus der römischen Provinz Britannien mitgebracht. Der nördlich davon wohnende Stamm der Pikten überwand im 4. Jahrhundert mehrfach den Hadrianswall genannten Limes, um Raubzüge zu unternehmen. Die wie ein Ornament wirkende Inschrift auf dem Würfelturm feiert einen römischen Sieg über diesen Stamm.
PICTOS VICTOS     die Pikten sind besiegt
HOSTIS DELETA     der Feind ist vernichtet
LVDITE SECVRI      spielt unbekümmert

Eine weitere Inschrift an den drei Seiten mit den Ornamenten wünscht:
VTERE FELIX VIVAS    benütze ihn und lebe glücklich

Standort: zu finden in der Dauerausstellung im Thema „Überleben – Schöner Leben", Drittes Obergeschoss, Neubau, links