Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Museum > Restaurierung

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

Öffnungszeiten 
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen,

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10:00 Uhr möglich


Eintritt:

Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Kartenvorverkauf bei
bonnticket.de

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr


 

Restaurierungswerkstätten

Info:

Röntgenanlage

Nassholzkonservierung

Galvanoanlage

Gemälde

Nassholzrestaurierung

Röntgenuntersuchung

Kopien

Beratung

Praktika

Ansprechpartnerin:

Ute Knipprath

LVR-LandesMuseum Bonn
Bachstraße 5-9
53115 Bonn

Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 369
Fax: +49 (0) 221 / 82840 - 680
E-Mail: Ute.Knipprath@LVR.de

Werkstattgebäude des Rheinischen LandesMuseums BonnWerkstattgebäude desLVR-LandesMuseums Bonn

Die Restaurierungswerkstatt des LVR-LandesMuseums hat zwei große Aufgabenbereiche.
Zum einen sind die Restauratorinnen und Restauratoren für die Betreuung der Sammlung des Museums zuständig und zum anderen bearbeiten sie die archäologischen Funde, welche bei Grabungsaktivitäten im Rheinland durch das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland oder Fremdfirmen geborgen werden.

Durch diese Doppelaufgabe reicht das Spektrum der zu bearbeitenden Exponate zeitlich von der Ur- und Frühgeschichte bis in die Neuzeit. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Materialien sind zu erhalten und benötigen spezielle Konservierungsverfahren.
Seit Juli 2007 ist die Restaurierungswerkstatt in neuen Räumen untergebracht, die für diese speziellen Anforderungen geplant und ausgestattet wurden.
Steinsarkophag von Rommerskirchen: Eine schwergewichtiges RestaurierungsprojektSteinsarkophag von Rommerskirchen: Eine schwergewichtiges RestaurierungsprojektNeben einer hochmodernen Röntgenanlage zur Materialprüfung, gibt es einen Nassholz- und Schwerlastbereich indem auch große Exponate mit Gewichten von mehreren Tonnen bearbeitet werden können. Zur Herstellung hochwertiger Kopien aus Metall, steht eine Galvanoanlage zur Verfügung.

Die Tätigkeit der Restaurierungswerkstatt erstreckt sich neben dem eigentlichen Konservieren und Restaurierung, also den direkten Eingriffen am Objekt, auch auf die Untersuchung, Dokumentation, Anfertigung von Kopien und Beratung zu Ausstellungs- und Präsentationsbedingungen.

Fachbereiche

Um dem hohen Qualitätsstandart bei der Erhaltung von Kulturgut zu entsprechen, hat sich im Rheinischen LandesMuseum eine Spezialisierung in verschiedene restauratorische Fachbereich etabliert. Folgende Fachbereich sind vertreten:

  • Restaurierung von Gemälden auf Holz und Leinwandträgern
  • Restaurierung von gefassten Holzskulpturen
  • Keramik- und Steinrestaurierung
  • Wandmalerei- und Mosaikrestaurierung
  • Glasrestaurierung
  • Metallrestaurierung
  • Restaurierung von archäologischem Nassholz
  • Restaurierung von organischen Funden (Bein, Leder, Gewebe und Gefechte aus pflanzlicher und tierischer Faser).


Bleisarkophag Rommerskirchen: Freilegung einer KörperbestattungBleisarkophag Rommerskirchen: Freilegung einer Körperbestattung

Die Vielfalt der Aufgaben, die an die Restaurierung herangetragen werden, erfordert oft ein fachübergreifendes Arbeiten im Team.
Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit  anderen Fachwissenschaften wie der Archäologie, der Anthropologie und der Kunstgeschichte sowie den Naturwissenschaften, ist oft notwendig für die Lösung komplexer Fragestellungen.

Aufgabenbereiche

  • Beratung bei der Bergung von archäologischen Objekten im Gelände.
    Sichtung und konservatorische Erstversorgung der Neuzugänge aus den Grabungen des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland sowie von Fremdfirmen.
  • Röntgenuntersuchung von archäologischen Objekten, Gemälden und Skulpturen zum Zweck der wissenschaftlichen Bearbeitung.
  • Entwicklung neuer Arbeitsmethoden und Erprobung neuartiger Konservierungsverfahren.
  • Erforschung antiker Herstellungstechniken.
  • Forschungsprojekte und Kooperationen.  
  • Ausrichtung von Informationsveranstaltungen und Seminaren zur experimentellen Archäologie, Restaurierung und Arbeitssicherheit.
  • Verfassen von Publikationen zur Restaurierung und Technikforschung.
  • Beratung von Privatpersonen und Vertretern öffentlicher Institutionen zu Fragen der Restaurierung, Klimatechnik, Ausstellungsorganisation, Kunstfälschung, Kunsttransporte usw.
  • Arbeiten für Ausstellungsprojekte: Erstellen von Zustandsprotokollen und  Restaurierungen. Dazu kommen technische Sonderanfertigung für die Präsentation, Transportbegleitung, Klimakontrollen sowie Führungen zu restauratorischen Fachthemen.
  • Herstellung von Kopien zum Zweck der wissenschaftlichen Forschung und für Ausstellungsprojekte. Ferner bei Übereignung von Kulturgütern im Besitz von Privatpersonen an das Rheinischen LandesMuseum, zum Einwerben von Sponsorengeldern oder sonstigen PR-Maßnahmen.
  • Konservatorische und restauratorische Betreuung des Sammlungsbestands des LVR-LandesMuseums Bonn.
  • Die Begutachtung und gegebenenfalls konservatorische Betreuung der Objekte aus Neuankäufen, Schenkungen sowie Dauerleihgaben.
  • Ausbildung von Vorpraktikantinnen und Vorpraktikanten zum Studium „Restaurierung" und von Studenten im Praxissemester. Betreuung von Diplomanden während der Vorbereitung zur Diplomarbeit. Betreuung von Schülerpraktikanten.