Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Museum > Meisterwerke > Fundstücke Oberkassel

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

Öffnungszeiten 
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen,

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10:00 Uhr möglich


Eintritt:

Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Kartenvorverkauf bei
bonnticket.de

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr


 

Fundstücke Oberkassel

Ein Objekt aus Bein zeigen stark stilisiert vielleicht den Kopf eines Marders. Das zweite Objekt aus Bein könnte der Körper eines hirschartigen Tieres darstellen.

Abb. 1. Kunstgegenstände, 2. Hundekieferknochen
12.000 vor heute
Fundort: Bonn-Oberkassel
Erworben 1930
Inventar-Nummer 30475; 30476
Länge des Stabes 20 cm; Länge des Umrisses eines hirschartigen Tieres 8,5 cm.
Foto: LVR-LandesMuseum Bonn

Im Grab aus Oberkassel aus er Zeit 12.000 vor heute befanden sich zwei stilisierte Tierdarstellungen sowie ein Hund. Von ihm ist nur der Oberkiefer erhalten geblieben. Foto: G. Oleschinski

Arbeiten im Basaltsteinbruch „Am Stingenberg" in Bonn−Oberkassel legten im Februar 1914 zwei Skelette frei. Sie gehörten zu einem 50jährigen Mann und einer 20 Jahre alten Frau. Dieser bemerkenswerten Fund wird heute in die Zeit vor 12.000 bis 14.000  Jahren datiert. 

Tierdarstellungen und Hund

Als Grabbeigaben kamen auch zwei Kunstwerke ans Licht: eine Schnitzerei, die den geritzten Umriss eines hirschartigen Tieres zeigt sowie ein Knochenstab, der in einer stilisierten Darstellung eines Nagetiers endet.
Ferner fanden sich Tierknochen, darunter der Kieferknochen eines Hundes. In dieser Bestattung wird die Bedeutung des domestizierten Hundes für die Menschen, die als Jäger lebten, deutlich. Der Hund aus Oberkassel zählt zu den ältesten erhaltenen Exemplaren.

Standort: zu finden in der Dauerausstellung: Thema „Neandertaler & Co", 1. Obergeschoss, Neubau, rechte Seite

Geplante Ausstellung
2014 jährt sich die Entdeckung der Fundstelle in Bonn-Oberkassel zum 100. Mal. Aus diesem Anlass ist im LVR-LandesMuseum Bonn eine Ausstellung zum späten Eiszeitalter geplant.