Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Museumspädagogik > Kinder im Museum > Geburtstage

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

Öffnungszeiten 
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen,

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10:00 Uhr möglich


Eintritt:

Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Kartenvorverkauf bei
bonnticket.de

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr


 

Kindergeburtstag im Museum

Für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren
Mit Freunden das Museum entdecken und anschließend zusammen spielen, ritzen, drucken, klecksen oder formen?
Wenn Sie den Geburtstag Ihrer Kinder einmal ganz anders feiern möchten, sind Sie bei uns richtig!
Kostenbeitrag bis 10 Teilnehmer 80,00 Euro (2 Stunden)
100,00 Euro (2,5 Stunden).
Jeder weitere Geburtstagsgast zahlt 3,50 Euro bzw. 4,50 Euro.

Information und Buchung über kulturinfo rheinland Telefon: +49 (0) 2234 / 9921 - 555


Sie können unter folgenden Themen wählen:

Hirsche, Rehe, Auerochsen – Höhlenmalerei (Dauer: 2 Stunden)

Ritzen, streichen, schmieren, zeichnen mit Farbe aus Stein, Erde, Holz und anderen Materialien. Nach einer Entdeckungstour durch die Ausstellung ist klar, dass man Wandmalerei wie vor tausenden von Jahren auch noch heute genauso herrlich skizzieren kann.

Scharfe Sache – Feuersteinmesser (Dauer: 2,5 Stunden)

Die Steinzeit - Messer und Gabeln aus Metall gab es noch nicht, dafür aber Steine, Holz oder auch Tierknochen. Was unsere Vorfahren daraus so alles gemacht haben, kannst du bei unserem Streifzug durch die Ausstellung kennen lernen. Dann stellen wir selber aus Feuerstein und Holz ein Messer her. Das ist garantiert rostfrei!

In der Dauerausstellung spielen drei Jugendliche an Tischen römische Brettspiele. An der Wand hängen die Anleitungen.Der Würfel ist gefallen – Römische Spiele (Dauer: 2 Stunden)

Spielst du gerne? Ob Mühle, Knochenwürfel oder Würfelturm, auf unserer Entdeckungsreise lernst du die Spiele der alten Römer kennen und natürlich basteln wir anschließend unser eigenes römisches Spiel.

Bernstein – Der Stein der brennt (Dauer: 2 Stunden)

Wer möchte sich nicht von den Farbschattierungen, Gerüchen und Formen überraschen lassen, die beim Bearbeiten des „Goldes aus dem Norden" entstehen? Geht mit auf die Reise rund um den Globus und in die Tiefen der Bernsteinwälder der Germanen.

Der Adler der römischen Legion (Dauer: 2 Stunden)

Willst du wissen, was ein Vogel mit einer Armee zu tun hat oder wozu ein Soldat ein Bärenfell braucht? Bevor du dein eigenes Feldzeichen, das Erkennungsmerkmal einer römischen Truppeneinheit, herstellst, kannst du in der Ausstellung mehr zum Leben und zur Ausrüstung der römischen Legionäre erfahren.

Römische Orden (Dauer: 2 Stunden)

Wann die Römer ins Rheinland kamen, was ein gewisser römischer Offizier namens Marcus Caelius im Teutoburger Wald wollte, was ein römischer Soldat so alles an Ausrüstung brauchte und wie römische Orden und Abzeichen aussahen, erfährst du bei unserer Entdeckungstour im Museum. Dann kannst du dir deinen eigenen Orden basteln.

Mit den Händen geformt – Matronen (Dauer: 2 Stunden)

Sie waren Göttinnen der Fruchtbarkeit und Fülle. Sie schützten Haus und Familie, die Frauen mit den großen Hauben und Körben voller Früchte – die Matronen. Wie die Menschen in römischer Zeit formen wir kleine Figuren der Göttinnen aus Ton.

Schule und Schrift bei den Römern – Wachstäfelchen (Dauer: 2,5 Stunden)

Notizblock oder Übungstafel – zum alltäglichen Schreiben benutzten römische Schüler mit Wachs beschichtete Holztäfelchen, in die sie die Buchstaben mit einem Griffel einritzten. Was aber tun, wenn man sich verschrieben hatte? Das und noch viel mehr erfahrt ihr bei unserer Entdeckungstour in die Römerzeit. Im Anschluss habt ihr dann die Gelegenheit, selber eine römische Schreibtafel herzustellen.

Da geht mir ein Licht auf – Öllämpchen (Dauer: 2 Stunden)

Da es in römischen Häusern meist nur kleine Fenster gab, war es in den Räumen oft sehr dunkel. Neben Kerzen brachten vor allem Öllämpchen aus Ton oder Bronze Licht. Auch wenn sie keine großen „Leuchten" waren, mit spannenden Bildern verziert erzählen sie uns noch heute viele Geschichten. Versuche doch auch du dich mal im Herstellen einer „Bilderlampe"!

Stück für Stück – Mosaikbilder (Dauer: 2,5 Stunden)

Welches Sternzeichen bist du? Wie sieht es aus und findest du es im Museum wieder? Bei uns kannst du dir dein eigenes Sternzeichen Stück für Stück, Steinchen für Steinchen zusammensetzen.

Perlenzauber (Dauer: 2 Stunden)

Halsketten aus edlen Perlen, goldene Ohrringe und Ringe – auch die fränkischen Frauen liebten kostbaren Schmuck. Wie der aussah, zeigen wir dir im Museum. Dann kannst du dir selbst ein schönes Schmuckstück machen – einfach zauberhaft.

Filzen, färben, spinnen, weben – was man alles aus Wolle machen kann (Dauer: 2 Stunden)

Wie arme oder reiche Menschen, Bauern oder Fürsten im Mittelalter gekleidet waren und wie man Röcke, Hosen und Kleider herstellte, lernst du bei uns kennen. Dann werden wir ausprobieren, wie früher Wolle gefilzt wurde.