Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Inhaltsverzeichnis Schriftgrösse Schriftgröße Plus              Schriftgroesse Minus

Sie befinden sich hier: > Startseite > Museumspädagogik > Kinder im Museum > Kinderführungen

 

 

LVR-LandesMuseum Bonn

Colmantstr. 14-16
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 / 2070 - 0
Fax: +49 (0) 228 / 2070 - 299
E-Mail: info.landesmuseum-bonn@lvr.de

 

 

Öffnungszeiten 
Di.-Fr., So. 11.00 - 18.00 Uhr
Sa. 13.00 - 18.00 Uhr
Mo. geschlossen,

Gruppenführungen für Schulklassen ab 10:00 Uhr möglich


Eintritt:

Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Kartenvorverkauf bei
bonnticket.de

 

Öffnungszeiten Bibliothek:

Mo. - Fr.: 8.00 - 16.00 Uhr


 

Kinderführungen

„Spinx doch mal!"

Eine Entdeckungsreise durch das LVR-LandesMuseum Bonn für Kinder ab sechs Jahren an den Wochenenden

Aktuelle Termine finden Sie im Kalender: » mehr Informationen

Dauer: Eine Stunde

Kosten: 2,00 Euro + Eintritt

Jeden 1. Sonntag im Monat ist die Führung im Eintritt enthalten.

Die Kinderführungen werden auch als frei wählbare Termine für
• Schulklassen
• Gruppen aus Kinder- und Jugendarbeit oder
• Privatgruppen angeboten.

Dauer: Eine Stunde
Kosten: 45,00 Euro
ermäßigt 26,00 Euro + Eintritt

Information und Buchung
über kulturinfo rheinland:
Telefon: +49 (0) 02234 / 9921 - 555

Neben den aktuellen Themen stehen die folgenden Dauerangebote zur Wahl:

Abenteuer Archäologie!

Im Museum könnt ihr viele Dinge sehen, die Archäologinnen und Archäologen bei Ausgrabungen gefunden haben. Ob groß oder klein, alle können euch ganz schön viel erzählen, man muss nur richtig hinschauen! Kommt also mit auf unsere Forschungsreise und lasst euch überraschen!

Superstar aus der Steinzeit: Der Neandertaler

Hier erfährst Du vieles über den berühmten Menschen der Steinzeit. Wie sah er aus? Und wie lebte er? Und überhaupt, warum heißt die Steinzeit eigentlich Steinzeit?

Die Kelten - von Druiden und Goldschätzen

Besuche mit uns die Verwandten von Asterix und Obelix im Rheinland, die uns viele seltsame Rätsel aufgaben: Was ist wohl ein „Regenbogenschüsselchen" und was hat eigentlich ein Wagen in einem Grab zu suchen?

Die spinnen, die Römer!

Was ein gewisser Römer namens Marcus Caelius im Teutoburger Wald wollte, warum Fortuna nicht nur der Name eines Fußballvereins ist oder die Römer beim Essen am liebsten auf einem Sofa lagen: Dies alles kannst du hier erfahren.


Foto Kinder betrachten die Kopie eines römischen Helmes


Fortuna, Mars und Co.

Warum Mars nicht nur der Name eines Schokoriegels ist, man mit Fortuna nicht nur einen Fußballverein bezeichnet oder mit Herkules ein Fahrrad, das könnt ihr bei einer Entdeckungsreise in die Welt der römischen Göttinnen und Götter kennen lernen.

Lirum, larum, Löffelstiel – Essen und Trinken bei den Römern

Pommes und Fischstäbchen kannte man damals noch nicht. Was stattdessen so alles auf dem Speiseplan der alten Römer stand, wie es in einer römische Küche aussah und wie es bei Tisch zuging, das kannst du bei einem spannenden Rundgang durch das Museum erfahren.

Die Franken

Franken? Wer oder was mag das sein? Hat das etwas mit Frankreich zu tun? Auf unserer Zeitreise lernen wir den Herrn von Morken kennen, der uns Antworten auf diese Fragen geben kann und von dem wir viel über seine Zeit erfahren.

Von Bauern, Mönchen und Edelleuten – das Mittelalter

Sicher hast du schon viel von tapferen Rittern gehört und vielleicht warst du ja auch schon einmal auf einer Burg? Entdecke mit uns auch die anderen Seiten des Mittelalters, wie ein Kloster aussah und wie die Bauern auf dem Land gearbeitet haben.

Die Heiligen Drei Könige und andere Heilige

Ihr kennt sie bestimmt: Caspar, Melchior und Balthasar, die drei Weisen aus dem Morgenland, die in Ehrfurcht vor einer Krippe knien, in der ein in Windeln gewickelter Säugling liegt. Wenn ihr Lust habt, mehr über ihre Geschichte und über die anderer Heiliger zu erfahren, kommt mit uns auf Spurensuche im Museum.

Wer war Clemens August?

Kennst Du das Poppelsdorfer Schloss? Die Schlösser in Brühl? Erfahre, wer diese Schlösser erbaut hat und wie prunkvoll die Schlossherren im Barock und Rokoko lebten.

Foto Silbermedaille des Clemens August

Burgruinen oder qualmende Schornsteine?

Dampfschiff, Eisenbahn, Fabriken oder vielleicht Berge, Burgen, schöne Fräulein? Wie stellten sich Künstler im 19. Jahrhundert wohl das Rheinland vor? Komm mit auf eine Bilderreise in die Zeit der ersten Rheintouristen.

Künstler sein im Rheinland

Hast du schon mal versucht, mit beiden Händen gleichzeitig zu malen, ein Bild aus Linien und Farbflächen zu konstruieren oder vielleicht sogar dein eigenes Traumbild zu gestalten? Gehe mit uns auf eine Entdeckungsreise, bei der du drei Künstler kennen lernst, die im 20. Jahrhundert im Rheinland lebten und arbeiteten.